Die Werner Schmitz GmbH aus Hamminkeln-Dingden bei Wesel am Niederrhein fertigt und montiert Fenster, Türen, Rollläden, Markisen, Wintergärten aus Kunststoff oder Aluminium. Unser Einzugsgebiet erstreckt sich weit über die Stadtgrenzen von Hamminkeln und Wesel hinaus über das gesamte Ruhrgebiet, Münsterland und weitere Teile von Nordrhein-Westfalen. Fenster Rollladen Rollläden Rolläden Rolladen Rolllade Rollade Markisen Markise Wintergärten Wintergarten Türen Türe Tür Dingden Hamminkeln Wesel Bocholt Borken Rhede Metallbau Fensterbau NRW Schüco Schueco Insektenschutz Fliegengitter Sonnenschutz Raffstore Raffstores Somfy Corona CT70
Sie sind hier: Aktuelles  
 AKTUELLES
Somfy-News

SIEGENIA: TIPPS FÜR WIRKUNGSVOLLEN EINBRUCHSCHUTZ

Alle 2 Minuten wird in Deutschland eingebrochen

[Juli 2004]
"Und als wir wiederkamen, stand das Fenster offen"

Einbrecher kommen immer öfter und werden immer dreister. Innerhalb von 2 Jahren (von 2001 auf 2003) stieg nach der deutschen Kriminalstatistik die Zahl der Einbruchdiebstähle um sage und schreibe 48 Prozent.

 
 

Schlimm genug ist der dadurch entstehende wirtschaftliche Schaden, der Verlust von Wertsachen, persönlichen Erinnerungen, die auch eine Versicherung nicht wiederbringen kann. Aber viel, viel schlimmer ist der Verlust der Sicherheit, das Gefühl, in den eigenen vier Wänden nicht mehr geschützt zu sein.Dabei ist die Formel für ein gesichertes Zuhause nach Erfahrung und auch nach der Statistik der Polizei relativ einfach: Mache es dem Einbrecher schwer, dein Fenster oder deine Tür zu knacken. Denn was er nicht hat, ist Zeit. Nach aller Erfahrung wird nahezu jeder zweite Einbruch spätestens nach 3 Minuten abgebrochen, wenn robuste Technik oder Stabilität der Konstruktion dem Versuch in dieser Zeit widerstehen.Interessanterweise ist es weniger das Glas, präziser die eingeschlagene Scheibe, die der Einbrecher als leichteste Art des Einstiegs in Haus oder Wohnung wählt (knapp 11 Prozent). Das Aushebeln der ungesicherten Fensters oft allein schon mit Hilfe eines einfachen Schraubenziehers kommt um ein Vielfaches häufiger vor.
Deshalb ist eine entsprechende mechanische Sicherung von Fenstern und Fenstertüren durch einbruchhemmende Fensterbeschläge und Verriegelungssysteme mit sog. Pilzkopfzapfen im Stahlschließblech der erste und wichtigste Schritt.Bei Planung und Neubau sollte dies selbstverständlich sein, denn der Mehraufwand ist gering und steht in keinem Verhältnis zur wirtschaftlichen und psychischen Belastung eines späteren Einbruchs. Ebenso aber lassen sich bestehende Häuser und Wohnungen durch sogenannte Nachrüst-Pakete preiswert einbruchsicherer machen. Dabei sollte man jedoch auf zwei Dinge achten:1. Ist das Nachrüstpaket nach DIN 18 104-2 geprüft.2. Ist der Anbieter dieser Leistung ein von der Polizei empfohlenes Unternehmen.Denn für solche Aufgaben führen die Landeskriminalämter Empfehlungslisten, die interessierten Haus- und Wohnungsbesitzern ausgewählte Betriebe nennen, die das Anforderungsprofil in dieser Hinsicht erfüllen. Wer es komfortabel liebt, Sicherheit für höchste Ansprüche sucht, dem öffnen sich über ergänzende elektronische Überwachungseinrichtungen zusätzliche Möglichkeiten. Ohne Kabel und über Funk können die Außenhaut und die Innenräume eines Gebäudes vollständig überwacht werden. Dabei kann man flexibel die verschiedenen Komponenten miteinander kombinieren. Zum Beispiel mit einer Außen- und Innensirene, mit Glasbruch- und Rauchwarnmelder bis zur automatischen Alarmübertragung zu privaten Wach- und Sicherheitsdiensten.
Zu diesem gesamten Thema gibt es eine 24-seitige Broschüre "Einbrechern keine Chance". Sie informiert ausführlich über Technik und Vielfältigkeit der Einbruchsicherung und steht auf dieser Website als Download (Bereich "Beschlagtechnik") zur Verfügung oder ist direkt bei SIEGENIA-AUBI KG, Postfach, 57005 Siegen auf Anforderung kostenlos erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.siegenia.de