Die Werner Schmitz GmbH aus Hamminkeln-Dingden bei Wesel am Niederrhein fertigt und montiert Fenster, Türen, Rollläden, Markisen, Wintergärten aus Kunststoff oder Aluminium. Unser Einzugsgebiet erstreckt sich weit über die Stadtgrenzen von Hamminkeln und Wesel hinaus über das gesamte Ruhrgebiet, Münsterland und weitere Teile von Nordrhein-Westfalen. Fenster Rollladen Rollläden Rolläden Rolladen Rolllade Rollade Markisen Markise Wintergärten Wintergarten Türen Türe Tür Dingden Hamminkeln Wesel Bocholt Borken Rhede Metallbau Fensterbau NRW Schüco Schueco Insektenschutz Fliegengitter Sonnenschutz Raffstore Raffstores Somfy Corona CT70
Sie sind hier: Aktuelles  
 AKTUELLES
Somfy-News

SCHÜCO: FASSADE FW60+ FÜR GLASLASTEN BIS 500 KG
 

[Janurar 2004]
Die Schüco International KG hat eine innovative Lösung für die Abtragung hoher Glaslasten entwickelt. Sie erlaubt Glaslasten bis zu 500 kg und ermöglicht so größere Glas-formate als bisher. Damit erweitert sich der Gestaltungs-spielraum für Architekten und Planer. Die Neuentwicklung ist integraler Bestandteil des Basis-Systems FW 60+, so dass alle Vorteile dieses bewährten Systems genutzt wer-den können.

 
 

Bereits bisher war es möglich, mit den Basis-Systemen FW 50+ und FW 60+ Glaslasten bis zu 300 kg zu realisieren. Doch wurde häufig der Wunsch nach größeren Rasterbreiten und damit noch höheren Lasten an die Schüco International heran-getragen. Daher hat das Unternehmen eine Systemlösung für große Glaslasten bis zu 500 kg entwickelt. Sie besteht aus einem neuen Glasträger mit Glasauflage, einer T-Verbinder-Einheit und optional einem Aluminium-Verstärkungsprofil für den Riegel. Da die Glasauflage werkseitig montiert wird, bleibt der Verarbeitungsaufwand gering.
Ein innovativer Bestandteil dieser einzigartigen Systemlösung ist die Glaslastzentrierung: Die Glasauflage ist drehbar auf dem Glasträger gelagert und nivelliert sich dadurch selbst. Das Glas liegt dadurch auch unter Last vollflächig auf. Ebenso können durch die Isolierglasfertigung entstandene Fertigungstoleranzen kompensiert werden. Das Risiko des Glasbruchs durch einseitige Belastung wird dadurch erheblich verringert.